Willkommen auf der offiziellen Webseite
des Buches „Bildung im Wandel“!

Geschrieben von Benjamin Wolba setzt sich das Buch „Bildung im Wandel“ mit dem Thema Bildung aus Sicht der Lernenden, d.h. der Schüler und Studenten, auseinander. Ende des Jahres 2016 ist es bei dem Verlag „Book on Demand“ erschienen.

 

„Non vitae, sed scholae discimus.“
(Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir.)

Seneca, epistulae morales ad Lucilium
Brief 106, Absatz 12, ca. 62 n.Chr.

 

biw_frontcoverBildung ist im Wandel. Bildungsinitiativen und Netzwerke entstehen, Freie Schulen werden gegründet, Internationale Bildungskonferenzen werden abgehalten, die Hattie-Studie erscheint und auch die Hirnforschung liefert neue Erkenntnisse über das Lernen. Bildung ist ein viel diskutiertes Thema in den Medien. Doch eine Personengruppe wird in diesen Diskussionen oftmals außen vor gelassen – und das sind die Lernenden, die Schüler und Studenten, für welche Bildungspolitik eigentlich gemacht wird. Das muss aber nicht so bleiben.

Im Frühjahr 2014 gründete eine Gruppe engagierter Schüler die Arbeitsgemeinschaft „Bildung im Wandel“ am Humboldt Gymnasium Radeberg bei Dresden, um Schüler und Lehrer zum Nachdenken über Bildung zu bewegen. Vor dem Hintergrund der Entwicklung dieser Arbeitsgemeinschaft schildert dieses Buch sowohl die Probleme, Herausforderungen und Chancen im derzeitigen Schulalltag vieler Schüler in Deutschland. Es zeigt aber auch neue Lernansätze, bereits existierende Bildungsinitiativen und Wege zu einem Bildungswandel auf.

index                   amazon-com-logo                 google

logo                   logo